Warenkorb
Zwischensumme

Tag des Waldes: SECA setzt bei Linz24 Donautrail auf klimafitten Wald

Jedes Jahr wird am 21. März, am „Internationalen Tag des Waldes“ auf die Bedeutung der Wälder aufmerksam gemacht. Nicht nur an diesem Tag setzt sich das Ottensheimer Holzunternehmen SECA Serafin Campestrini GmbH für einen klimafitten Wald ein und unterstützt den Linz24 Donautrail mit einer tollen Aufforstungs-Aktion.

Einfach mal kurz durchatmen – wo kann man das besser machen als im Wald! Am 21. März wird auf der ganzen Welt der „Internationale Tag des Waldes“ zelebriert und soll auf die Wichtigkeit der Wälder hinweisen. In Österreich wird an diesem Tag auch der Baum des Jahres bekanntgegeben. Bäume stehen bei der SECA Serafin Campestrini GmbH das ganze Jahr über im Mittelpunkt. Als eines der führenden Holzindustrieunternehmen in Europa ist der Rohstoff Holz ein zentraler Bestandteil des Familienunternehmens. Ihnen ist die Wichtigkeit der Wiederaufforstung des Waldes mehr als bewusst – weshalb sie heuer ein spannendes Aufforstungsprojekt initiieren.

Sportlich aufforsten

Beim Outdoorabenteuer, dem Linz24 Donautrail, der am 23. April 2022 in die zweite Runde startet, ist SECA wieder als Partner am Start.

„Es ist ein wichtiges Signal, Menschen für mehr Bewegung zu begeistern und gemeinsam in der Natur, in den Wäldern unterwegs zu sein. Uns vereint das Thema der Gesundheit und den Menschen in der Region die Wichtigkeit einer gesunden Natur näher zu bringen“, sagt Christian Loidl, Geschäftsführer von SECA über die Motivation hinter der Partnerschaft.

Neben dem Sport ist dem Organisationsteam und SECA Nachhaltigkeit ein großes Anliegen. Daher initiiert die Firma im Rahmen des sportlichen Events eine Baumpflanzaktion in Kooperation mit der GUUTE Bäume-Initiative. Für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer wird ein Baum gepflanzt, damit in Zukunft ein klimafitter Wald an der Strecke des Linz24 Donautrails entsteht. Die Kosten für die Pflege des Waldes übernimmt SECA auch für ein weiteres Jahr, denn diese ist besonders zu Beginn des Wachstums besonders wichtig, aber auch kostenintensiv.

Jugend Bedeutung des Waldes lehren

 „Mit unserem Projekt wollen wir die Aufforstung von Waldstücken, die vom Borkenkäfer geschädigt sind, vorantreiben und somit die betroffenen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer in der Region unterstützen“, sagt Loidl.

Doch auch die Jugend soll schrittweise an dieses Thema herangeführt werden, weshalb die Bewässerung und laufende Pflege des neuen Mischwaldes von Schülerinnen und Schülern der Gemeinde im Rahmen eines Schulprojekts übernommen werden. Somit wird nicht nur ein nachhaltiger Beitrag für die Zukunft geleistet, sondern auch die Jugend mit der Wichtigkeit der Wiederaufforstung des Waldes anvertraut.

Nach oben