Ein Haufen Pellets im Vordergrund im Hintergrund Briketts und Holzscheite
Briketts und Pellets im Brennstoffvergleich
Vorteile & Eigenschaften von Briketts, Pellets, Holzscheite und Heizöl
Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, freuen sich die meisten Menschen besonders auf ihr kuscheliges Zuhause. Doch was macht ein gemütliches Zuhause aus? Die Wahl des richtigen Brennstoffs und Heizsystems spielt dabei eine entscheidende Rolle für das Wohlbefinden und den Komfort zu Hause. Unsere Holzprofis erklären Ihnen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Brennstoffen.
Welche Brennstoffe gibt es?
Das Thema Energie wird immer wichtiger und wichtiger und Sie sind auf der Suche nach der idealen Wärmequelle für Ihr Zuhause? Ein Vergleich verschiedener Brennstoffe kann Ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Von traditionellen Optionen wie Holzscheiten bis hin zu modernen Alternativen wie Pellets und Briketts, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Ihren Heizbedarf erfüllen können. Unsere Holzprofis geben Ihnen einen Überblick der verschiedenen Eigenschaften und Vorteile der unterschiedlichen Brennstoffmöglichkeiten.
Briketts

Briketts - was ist das?

Briketts sind feste Brennstoffe, die aus verschiedenen Materialien wie Kohlestaub, Torf, Holzspänen oder anderen organischen Substanzen hergestellt werden. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Dichte und ihre effiziente Verbrennung aus, was zu einer langanhaltenden und gleichmäßigen Wärmeabgabe führt. Briketts sind neben dem traditionellen Scheitholz ein beliebtes Brennmaterial, welches bereits in vielen Eigenheimen wohlige Wärme spendet.

Die SECA-Briketts werden aus unseren Holzresten hergestellt. Die Briketts werden unter hohem Druck in einem definierten Kanal verpresst. Dabei verzichten wir auf künstliche Bindemittel. Die Herstellung gelingt durch die Nutzung der Restfeuchte des Holzes als natürlicher Hilfsstoff.
Ein gemütlicher Ofen mit brennenden Feuer und gestapelten Briketts
Vorteile von Holzbriketts
  • Hohe Energiedichte: Briketts haben eine hohe Energiedichte, was bedeutet, dass sie viel Wärme pro Volumeneinheit erzeugen. Dies ermöglicht eine effiziente Raumheizung und lang anhaltende Wärme.
  • Gleichmäßige Verbrennung: Briketts brennen in der Regel gleichmäßig und langsam, was zu einer konstanten Wärmeabgabe führt. Dies kann dazu beitragen, dass ein Raum über längere Zeit gleichmäßig beheizt wird.

  • Platzsparend: Briketts haben eine kompakte Form, die es ermöglicht, sie platzsparend zu lagern. Im Vergleich zu anderen Brennstoffen wie Holzscheiten benötigen sie weniger Lagerplatz.

  • Lange Brenndauer: Aufgrund ihrer hohen Dichte und ihres langsamen Brennverhaltens haben Briketts eine lange Brenndauer. Dies bedeutet weniger häufiges Nachfüllen und weniger Aufwand während des Heizbetriebs.

Nachteile von Holzbriketts
  • Rauch und Verbrennungsabgase: Wenn Briketts nicht vollständig verbrannt werden oder von minderer Qualität sind, können sie Rauch und Verbrennungsabgase erzeugen, die die Luftqualität beeinträchtigen können.

  • Kein romantisches Feeling:  Gemeinsam vor dem Kamin kuscheln und mit dem Partner oder der Partnerin den Anblick des Flammenspiels sowie das wohlige Knistern von Scheitholz genießen, können Sie mit Briketts nicht. Mit einem Brennstoffmix können Sie jedoch die Vorzüge von Scheitholz und Briketts erleben.

  • Portionierung von Briketts: Das Brechen und somit Portionieren von Briketts funktioniert leider nur mit krümeln. Anschließend können diese jedoch einfach mit einem Staubsauger entfernt werden.

Herstellung von Briketts

Wie werden Briketts hergestellt? Warum gibt es Briketts mit oder ohne Loch?

Briketts bestehen in der Regel aus komprimiertem Material, das durch hohen Druck und manchmal auch durch Zugabe von Bindemitteln hergestellt wird. Der genaue Aufbau kann je nach Hersteller und Art der Briketts variieren, aber im Allgemeinen folgt er einem ähnlichen Prozess: 

  1. Rohstoffe: Die Grundmaterialien für Briketts können verschiedene organische Substanzen sein, darunter Holzspäne, Sägemehl, Kohlestaub, Torf oder andere Biomasse. Diese Rohstoffe werden in einem ersten Schritt zerkleinert und getrocknet, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und eine gleichmäßige Konsistenz zu gewährleisten.
  2. Mischung und Aufbereitung: Wurden die Rohstoffe getrocknet, werden diese zusammengemischt, um eine homogene Masse zu bilden. In einigen Fällen können Bindemittel hinzugefügt werden, um die Briketts zusammenzuhalten und ihre Festigkeit zu erhöhen. Wir verzichten komplett auf künstliche Bindemittel.
  3. Formgebung: Die vorbereitete Masse wird in spezielle Formen oder Pressen gegeben, die den Briketts ihre charakteristische Form und Größe verleihen. Diese Pressen können unterschiedliche Formen haben, je nach den Anforderungen des Herstellers und des Endprodukts.
  4. Trocknung und Aushärtung: Nachdem die Briketts geformt wurden, werden sie in Trockenöfen oder bei Raumtemperatur gelagert, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und sie zu härten. Dieser Prozess kann je nach Material und Herstellungsmethode variieren, kann jedoch mehrere Tage oder Wochen dauern.
  5. Verpackung und Lagerung: Sobald die Briketts ausreichend getrocknet und ausgehärtet sind, werden sie in Säcke oder andere Behälter verpackt und für den Verkauf oder die Lagerung vorbereitet. Die Verpackung dient nicht nur dazu, die Briketts zu schützen, sondern auch, sie für den Transport und die Lagerung handlich zu machen. 

Warum haben SECA-Briketts ein Loch in der Mitte?

Briketts mit einem Loch in der Mitte werden oft als "Lochbriketts" bezeichnet, während solche ohne Loch als "Vollbriketts" bekannt sind. Die Entscheidung, ob ein Brikett ein Loch haben soll oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter der Herstellungsprozess, die beabsichtigte Verwendung und die gewünschten Eigenschaften des Endprodukts. 

Die SECA-Briketts haben ein Loch in der Mitte, da dieses Loch eine verbesserte Luftzirkulation während der Verbrennung ermöglicht. Dadurch kann das Feuer besser atmen und die Verbrennung ist effizienter. Dies führt zu einer gleichmäßigeren Wärmeabgabe und einer verringerten Rauchentwicklung. Ein weiterer Vorteil des Loches ist, dass die Briketts schneller entzündet werden können. Der Grund dafür ist, dass das Feuer von mehreren Seiten auf das Briketts zugriefen kann. Außerdem kann das Loch dazu beitragen, dass Asche und Rückstände während der Verbrennung effizienter abgeführt werden können. Dies resultiert in einer einfacheren Reinigung des Heizsystems.


Pellets

Was genau sind Pellets? 

Pellets sind kleine Presslinge aus gepresstem Biomassematerial, die als Brennstoff verwendet werden, insbesondere in Biomasseheizungen, Pelletöfen und Pelletkesseln. Sie werden aus verschiedenen organischen Materialien hergestellt, darunter Holzspäne, Sägemehl, Holzreste, landwirtschaftliche Abfälle und andere biologische Rückstände.  

Sie bieten eine nachhaltige Alternative zu fossilen Brennstoffen und tragen zur Verringerung der Umweltbelastung bei. Unsere SECA-Pellets werden aus sauberen trockenen Fichten-Holzspänen ohne Bindemittel und Rinde gepresst. Diese werden getrocknet und anschließend zerkleinert und durch eine Matrize gepresst.

Vorteile von Pellets
  • Umweltfreundlichkeit: Pellets werden aus erneuerbaren Biomassequellen hergestellt, wie Holzspänen, Sägemehl und anderen organischen Materialien. Sie sind nachhaltig und tragen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen bei.

  • Hohe Energiedichte: Pellets haben eine hohe Energiedichte, was bedeutet, dass sie viel Wärme pro Volumeneinheit erzeugen können. Dadurch sind sie effizient und bieten eine gute Wärmeleistung.

  • Einfache Lagerung und Handhabung: Pellets werden in handlichen Säcken geliefert und lassen sich leicht lagern und transportieren.

  • Automatisierte Zufuhr: Pelletöfen und -kessel können automatisch mit Pellets befüllt werden, was den Bedienkomfort erhöht und den Aufwand für die Brennstoffzufuhr reduziert.

  • Sauberer Verbrennungsprozess: Pellets verbrennen sauberer als einige andere Brennstoffe und produzieren weniger Asche und Emissionen. Dies trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei und reduziert die Umweltbelastung.

Nachteile von Pellets
  • Initiale Investitionskosten: Die Anschaffung eines Pelletöfen oder -kessels sowie die Installation eines Pelletlagers können anfangs kostspielig sein. Dies kann eine Hürde für einige Verbraucher darstellen.

  • Spezielle Heizsysteme: Pellets erfordern spezielle Heizsysteme wie Pelletöfen oder -kessel, die möglicherweise nicht in allen Wohngebäuden verfügbar oder praktikabel sind. Dies kann die Installation und Nutzung einschränken.

  • Platz für Lagerung: Der Vorrat von Pellets für die Pelletsheizung hat einen hohen FlächenbedarfDieser kann mit Heizöl verglichen werden.

Herstellung von Pellets

Wie werden Pellets hergestellt?

Die Herstellung von Pellets erfolgt in mehreren Schritten. Der genaue Herstellungsprozess kann je nach Art der Pellets und den Produktionsanlagen variieren. 
  • Rohstoffbeschaffung: Pellets werden typischerweise aus organischen Materialien wie Holzspänen, Sägemehl, Holzresten, landwirtschaftlichen Abfällen oder anderen Biomassequellen hergestellt. Diese Rohstoffe werden entweder von Holzverarbeitungsbetrieben, Sägewerken, Landwirten oder anderen Quellen bezogen. Bei den SECA-Pellets kommen Fichten-Holzspäne von unserem Sägewerk zum Einsatz. Bei SECA wird Nachhaltigkeit groß geschrieben, daher werden auch Holzreste weiterverarbeitet.

  • Zerkleinerung und Trocknung: Die Rohstoffe werden zunächst zerkleinert und getrocknet, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und eine gleichmäßige Konsistenz zu gewährleisten. Dieser Schritt ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Pellets eine hohe Qualität haben und effizient brennen.

  • Pelletierung: Nach der Trocknung werden die zerkleinerten Rohstoffe in eine Pelletiermaschine gegeben. Diese Maschine presst das Material unter hohem Druck durch Matrizen mit kleinen Löchern, wodurch die charakteristischen Pelletformen entstehen. Oft werden während dieses Prozesses natürliche Bindemittel verwendet, um die Pellets zusammenzuhalten und ihre Festigkeit zu erhöhen. Wir bei SECA verzichten jedoch auf Bindemittel.

  • Kühlung und Siebung: Die frisch gepressten Pellets sind oft heiß und müssen daher gekühlt werden, um sie zu stabilisieren. Nach dem Abkühlen werden die Pellets durch Siebe geleitet, um Verunreinigungen zu entfernen und sicherzustellen, dass sie die richtige Größe und Konsistenz haben.

  • Verpackung und Lagerung: Die fertigen Pellets werden in Säcke oder andere Behälter verpackt und für den Verkauf oder die Lagerung vorbereitet. 



Holzscheite
Heizen mit Holzscheiten bietet eine authentische und traditionelle Wärmequelle für Ihr Zuhause. Das Heizen mit Holzscheiten ist eine zeitlose Methode, die somit nicht nur eine angenehme Wärme erzeugt, sondern auch eine gemütliche Atmosphäre schafft. Das Knistern des Feuers und das Flammenspiel eines knisternden Kaminfeuers verleihen jedem Raum eine unvergleichliche Gemütlichkeit, die zum Entspannen und Genießen einlädt. Doch wie schlägt sich diese klassische Heizoption im Vergleich zu moderneren Alternativen wie Briketts und Pellets?

Ein Ofen mit Feuer und daneben gestapelte Holzscheite
Vorteile von Holzscheite
  • Natürlichkeit und Atmosphäre: Holzscheite erzeugen ein authentisches Flammenspiel und ein beruhigendes Knistern, das eine einladende Atmosphäre schafft. Diese natürliche Wärmequelle vermittelt ein Gefühl von Behaglichkeit und Entspannung, perfekt für gemütliche Abende zu Hause.

  • Umweltfreundlichkeit: Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Öl ist Holz ein nachwachsender Rohstoff, der eine geringere Umweltbelastung verursacht. Durch die Verwendung von lokal bezogenem Holz kann der CO2-Fußabdruck weiter minimiert werden, was zu einer umweltfreundlichen Heizoption führt.

  • Vielseitige Verwendung: Holzscheite können in verschiedenen Heizsystemen verwendet werden, darunter Kaminöfen, offene Kamine, Holzöfen und traditionelle Kamine. Ihre Vielseitigkeit macht sie zu einer flexiblen Wahl für Hausbesitzer, die die Wärme und Atmosphäre eines echten Feuers schätzen.

Nachteile von Holzscheite
  • Lagerung und Handhabung: Die Lagerung von Holzscheiten erfordert viel Platz und kann unhandlich sein, besonders wenn sie in großen Mengen gekauft werden. Das Stapeln und Transportieren von Holz kann zudem körperliche Anstrengung erfordern, was einige Hausbesitzer abschrecken kann.
  • Wartung und Reinigung: Die Verbrennung von Holzscheiten hinterlässt Rückstände wie Asche und Ruß, die regelmäßig entfernt werden müssen. Dies erfordert zusätzlichen Aufwand und Zeit im Vergleich zu saubereren Brennstoffoptionen wie Pellets oder Briketts.
  • Erfordert Aufmerksamkeit: Das Heizen mit Holzscheiten erfordert regelmäßige Kontrolle und Aufmerksamkeit, um eine effiziente Verbrennung und eine sichere Nutzung zu gewährleisten. Das Anzünden und Nachlegen von Holz erfordert Zeit und Aufmerksamkeit, was einige Hausbesitzer als lästig empfinden können.


Heizöl
Heizöl ist seit langem eine bewährte und zuverlässige Wärmequelle für Wohngebäude und Unternehmen.  Es handelt sich um eine raffinierte Form von Öl, die speziell für die Verbrennung in Heizölanlagen entwickelt wurde. Heizöl wird in der Regel in unterirdischen Tanks gelagert und über ein Leitungssystem in den Heizkessel gepumpt, wo es verbrannt wird, um Wärme zu erzeugen. 

Insgesamt bleibt Heizöl trotz seiner Nachteile eine wichtige Option für die Raumheizung vieler Häuser und Unternehmen. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen und die beste Heizlösung entsprechend den individuellen Bedürfnissen und Umständen zu wählen.
Eine Pumpe die Öl fördert
Vorteile von Heizöl
  • Hohe Energiedichte: Heizöl hat eine hohe Energiedichte, was bedeutet, dass es viel Wärme pro Volumeneinheit erzeugen kann. Dies ermöglicht eine effiziente Raumheizung und eine schnelle Erwärmung Ihres Zuhauses.

  • Bequeme Lieferung: Heizöl kann einfach und bequem von einem Lieferanten geliefert werden, der den Tank direkt an Ihrem Haus auffüllt. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Wärmeversorgung.

  • Lang anhaltende Wärme: Da Heizöl eine hohe Energiedichte hat, bietet es eine lang anhaltende Wärmequelle, die auch bei kaltem Wetter zuverlässig ist. Dies ist besonders wichtig in Gebieten mit strengen Wintern.

Nachteile von Heizöl
  • Umweltauswirkungen: Die Verbrennung von Heizöl kann schädliche Emissionen wie Schwefeldioxid und Stickoxide freisetzen, die zur Luftverschmutzung und zum Klimawandel beitragen können. Im Vergleich zu Biomassebrennstoffen wie Pellets und Briketts gilt Heizöl deutlich weniger umweltfreundlich.

  • Preisschwankungen: Die Kosten für Heizöl können je nach Angebot und Nachfrage stark schwanken, was zu unvorhersehbaren Heizkosten führen kann. Im Gegensatz dazu sind die Preise für Pellets und Briketts tendenziell stabiler.

  • Abhängigkeit von Lieferanten: Hausbesitzer, die Heizöl verwenden, sind oft stark von Lieferanten abhängig, um eine kontinuierliche Versorgung sicherzustellen. Engpässe oder Lieferverzögerungen können zu Unannehmlichkeiten führen, insbesondere während der Heizsaison.

Ein Haufen Pellets im Vordergrund im Hintergrund Briketts und Holzscheite
Briketts und Pellets im Brennstoffvergleich
Vorteile & Eigenschaften von Briketts, Pellets, Holzscheite und Heizöl
Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, freuen sich die meisten Menschen besonders auf ihr kuscheliges Zuhause. Doch was macht ein gemütliches Zuhause aus? Die Wahl des richtigen Brennstoffs und Heizsystems spielt dabei eine entscheidende Rolle für das Wohlbefinden und den Komfort zu Hause. Unsere Holzprofis erklären Ihnen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Brennstoffen.
Welche Brennstoffe gibt es?
Das Thema Energie wird immer wichtiger und wichtiger und Sie sind auf der Suche nach der idealen Wärmequelle für Ihr Zuhause? Ein Vergleich verschiedener Brennstoffe kann Ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Von traditionellen Optionen wie Holzscheiten bis hin zu modernen Alternativen wie Pellets und Briketts, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Ihren Heizbedarf erfüllen können. Unsere Holzprofis geben Ihnen einen Überblick der verschiedenen Eigenschaften und Vorteile der unterschiedlichen Brennstoffmöglichkeiten.
Briketts

Briketts - was ist das?

Briketts sind feste Brennstoffe, die aus verschiedenen Materialien wie Kohlestaub, Torf, Holzspänen oder anderen organischen Substanzen hergestellt werden. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Dichte und ihre effiziente Verbrennung aus, was zu einer langanhaltenden und gleichmäßigen Wärmeabgabe führt. Briketts sind neben dem traditionellen Scheitholz ein beliebtes Brennmaterial, welches bereits in vielen Eigenheimen wohlige Wärme spendet.

Die SECA-Briketts werden aus unseren Holzresten hergestellt. Die Briketts werden unter hohem Druck in einem definierten Kanal verpresst. Dabei verzichten wir auf künstliche Bindemittel. Die Herstellung gelingt durch die Nutzung der Restfeuchte des Holzes als natürlicher Hilfsstoff.
Ein gemütlicher Ofen mit brennenden Feuer und gestapelten Briketts
Vorteile von Holzbriketts
  • Hohe Energiedichte: Briketts haben eine hohe Energiedichte, was bedeutet, dass sie viel Wärme pro Volumeneinheit erzeugen. Dies ermöglicht eine effiziente Raumheizung und lang anhaltende Wärme.
  • Gleichmäßige Verbrennung: Briketts brennen in der Regel gleichmäßig und langsam, was zu einer konstanten Wärmeabgabe führt. Dies kann dazu beitragen, dass ein Raum über längere Zeit gleichmäßig beheizt wird.

  • Platzsparend: Briketts haben eine kompakte Form, die es ermöglicht, sie platzsparend zu lagern. Im Vergleich zu anderen Brennstoffen wie Holzscheiten benötigen sie weniger Lagerplatz.

  • Lange Brenndauer: Aufgrund ihrer hohen Dichte und ihres langsamen Brennverhaltens haben Briketts eine lange Brenndauer. Dies bedeutet weniger häufiges Nachfüllen und weniger Aufwand während des Heizbetriebs.

Nachteile von Holzbriketts
  • Rauch und Verbrennungsabgase: Wenn Briketts nicht vollständig verbrannt werden oder von minderer Qualität sind, können sie Rauch und Verbrennungsabgase erzeugen, die die Luftqualität beeinträchtigen können.

  • Kein romantisches Feeling:  Gemeinsam vor dem Kamin kuscheln und mit dem Partner oder der Partnerin den Anblick des Flammenspiels sowie das wohlige Knistern von Scheitholz genießen, können Sie mit Briketts nicht. Mit einem Brennstoffmix können Sie jedoch die Vorzüge von Scheitholz und Briketts erleben.

  • Portionierung von Briketts: Das Brechen und somit Portionieren von Briketts funktioniert leider nur mit krümeln. Anschließend können diese jedoch einfach mit einem Staubsauger entfernt werden.

Herstellung von Briketts

Wie werden Briketts hergestellt? Warum gibt es Briketts mit oder ohne Loch?

Briketts bestehen in der Regel aus komprimiertem Material, das durch hohen Druck und manchmal auch durch Zugabe von Bindemitteln hergestellt wird. Der genaue Aufbau kann je nach Hersteller und Art der Briketts variieren, aber im Allgemeinen folgt er einem ähnlichen Prozess: 

  1. Rohstoffe: Die Grundmaterialien für Briketts können verschiedene organische Substanzen sein, darunter Holzspäne, Sägemehl, Kohlestaub, Torf oder andere Biomasse. Diese Rohstoffe werden in einem ersten Schritt zerkleinert und getrocknet, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und eine gleichmäßige Konsistenz zu gewährleisten.
  2. Mischung und Aufbereitung: Wurden die Rohstoffe getrocknet, werden diese zusammengemischt, um eine homogene Masse zu bilden. In einigen Fällen können Bindemittel hinzugefügt werden, um die Briketts zusammenzuhalten und ihre Festigkeit zu erhöhen. Wir verzichten komplett auf künstliche Bindemittel.
  3. Formgebung: Die vorbereitete Masse wird in spezielle Formen oder Pressen gegeben, die den Briketts ihre charakteristische Form und Größe verleihen. Diese Pressen können unterschiedliche Formen haben, je nach den Anforderungen des Herstellers und des Endprodukts.
  4. Trocknung und Aushärtung: Nachdem die Briketts geformt wurden, werden sie in Trockenöfen oder bei Raumtemperatur gelagert, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und sie zu härten. Dieser Prozess kann je nach Material und Herstellungsmethode variieren, kann jedoch mehrere Tage oder Wochen dauern.
  5. Verpackung und Lagerung: Sobald die Briketts ausreichend getrocknet und ausgehärtet sind, werden sie in Säcke oder andere Behälter verpackt und für den Verkauf oder die Lagerung vorbereitet. Die Verpackung dient nicht nur dazu, die Briketts zu schützen, sondern auch, sie für den Transport und die Lagerung handlich zu machen. 

Warum haben SECA-Briketts ein Loch in der Mitte?

Briketts mit einem Loch in der Mitte werden oft als "Lochbriketts" bezeichnet, während solche ohne Loch als "Vollbriketts" bekannt sind. Die Entscheidung, ob ein Brikett ein Loch haben soll oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter der Herstellungsprozess, die beabsichtigte Verwendung und die gewünschten Eigenschaften des Endprodukts. 

Die SECA-Briketts haben ein Loch in der Mitte, da dieses Loch eine verbesserte Luftzirkulation während der Verbrennung ermöglicht. Dadurch kann das Feuer besser atmen und die Verbrennung ist effizienter. Dies führt zu einer gleichmäßigeren Wärmeabgabe und einer verringerten Rauchentwicklung. Ein weiterer Vorteil des Loches ist, dass die Briketts schneller entzündet werden können. Der Grund dafür ist, dass das Feuer von mehreren Seiten auf das Briketts zugriefen kann. Außerdem kann das Loch dazu beitragen, dass Asche und Rückstände während der Verbrennung effizienter abgeführt werden können. Dies resultiert in einer einfacheren Reinigung des Heizsystems.


Pellets

Was genau sind Pellets? 

Pellets sind kleine Presslinge aus gepresstem Biomassematerial, die als Brennstoff verwendet werden, insbesondere in Biomasseheizungen, Pelletöfen und Pelletkesseln. Sie werden aus verschiedenen organischen Materialien hergestellt, darunter Holzspäne, Sägemehl, Holzreste, landwirtschaftliche Abfälle und andere biologische Rückstände.  

Sie bieten eine nachhaltige Alternative zu fossilen Brennstoffen und tragen zur Verringerung der Umweltbelastung bei. Unsere SECA-Pellets werden aus sauberen trockenen Fichten-Holzspänen ohne Bindemittel und Rinde gepresst. Diese werden getrocknet und anschließend zerkleinert und durch eine Matrize gepresst.

Vorteile von Pellets
  • Umweltfreundlichkeit: Pellets werden aus erneuerbaren Biomassequellen hergestellt, wie Holzspänen, Sägemehl und anderen organischen Materialien. Sie sind nachhaltig und tragen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen bei.

  • Hohe Energiedichte: Pellets haben eine hohe Energiedichte, was bedeutet, dass sie viel Wärme pro Volumeneinheit erzeugen können. Dadurch sind sie effizient und bieten eine gute Wärmeleistung.

  • Einfache Lagerung und Handhabung: Pellets werden in handlichen Säcken geliefert und lassen sich leicht lagern und transportieren.

  • Automatisierte Zufuhr: Pelletöfen und -kessel können automatisch mit Pellets befüllt werden, was den Bedienkomfort erhöht und den Aufwand für die Brennstoffzufuhr reduziert.

  • Sauberer Verbrennungsprozess: Pellets verbrennen sauberer als einige andere Brennstoffe und produzieren weniger Asche und Emissionen. Dies trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei und reduziert die Umweltbelastung.

Nachteile von Pellets
  • Initiale Investitionskosten: Die Anschaffung eines Pelletöfen oder -kessels sowie die Installation eines Pelletlagers können anfangs kostspielig sein. Dies kann eine Hürde für einige Verbraucher darstellen.

  • Spezielle Heizsysteme: Pellets erfordern spezielle Heizsysteme wie Pelletöfen oder -kessel, die möglicherweise nicht in allen Wohngebäuden verfügbar oder praktikabel sind. Dies kann die Installation und Nutzung einschränken.

  • Platz für Lagerung: Der Vorrat von Pellets für die Pelletsheizung hat einen hohen FlächenbedarfDieser kann mit Heizöl verglichen werden.

Herstellung von Pellets

Wie werden Pellets hergestellt?

Die Herstellung von Pellets erfolgt in mehreren Schritten. Der genaue Herstellungsprozess kann je nach Art der Pellets und den Produktionsanlagen variieren. 
  • Rohstoffbeschaffung: Pellets werden typischerweise aus organischen Materialien wie Holzspänen, Sägemehl, Holzresten, landwirtschaftlichen Abfällen oder anderen Biomassequellen hergestellt. Diese Rohstoffe werden entweder von Holzverarbeitungsbetrieben, Sägewerken, Landwirten oder anderen Quellen bezogen. Bei den SECA-Pellets kommen Fichten-Holzspäne von unserem Sägewerk zum Einsatz. Bei SECA wird Nachhaltigkeit groß geschrieben, daher werden auch Holzreste weiterverarbeitet.

  • Zerkleinerung und Trocknung: Die Rohstoffe werden zunächst zerkleinert und getrocknet, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen und eine gleichmäßige Konsistenz zu gewährleisten. Dieser Schritt ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Pellets eine hohe Qualität haben und effizient brennen.

  • Pelletierung: Nach der Trocknung werden die zerkleinerten Rohstoffe in eine Pelletiermaschine gegeben. Diese Maschine presst das Material unter hohem Druck durch Matrizen mit kleinen Löchern, wodurch die charakteristischen Pelletformen entstehen. Oft werden während dieses Prozesses natürliche Bindemittel verwendet, um die Pellets zusammenzuhalten und ihre Festigkeit zu erhöhen. Wir bei SECA verzichten jedoch auf Bindemittel.

  • Kühlung und Siebung: Die frisch gepressten Pellets sind oft heiß und müssen daher gekühlt werden, um sie zu stabilisieren. Nach dem Abkühlen werden die Pellets durch Siebe geleitet, um Verunreinigungen zu entfernen und sicherzustellen, dass sie die richtige Größe und Konsistenz haben.

  • Verpackung und Lagerung: Die fertigen Pellets werden in Säcke oder andere Behälter verpackt und für den Verkauf oder die Lagerung vorbereitet. 



Holzscheite
Heizen mit Holzscheiten bietet eine authentische und traditionelle Wärmequelle für Ihr Zuhause. Das Heizen mit Holzscheiten ist eine zeitlose Methode, die somit nicht nur eine angenehme Wärme erzeugt, sondern auch eine gemütliche Atmosphäre schafft. Das Knistern des Feuers und das Flammenspiel eines knisternden Kaminfeuers verleihen jedem Raum eine unvergleichliche Gemütlichkeit, die zum Entspannen und Genießen einlädt. Doch wie schlägt sich diese klassische Heizoption im Vergleich zu moderneren Alternativen wie Briketts und Pellets?

Ein Ofen mit Feuer und daneben gestapelte Holzscheite
Vorteile von Holzscheite
  • Natürlichkeit und Atmosphäre: Holzscheite erzeugen ein authentisches Flammenspiel und ein beruhigendes Knistern, das eine einladende Atmosphäre schafft. Diese natürliche Wärmequelle vermittelt ein Gefühl von Behaglichkeit und Entspannung, perfekt für gemütliche Abende zu Hause.

  • Umweltfreundlichkeit: Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Öl ist Holz ein nachwachsender Rohstoff, der eine geringere Umweltbelastung verursacht. Durch die Verwendung von lokal bezogenem Holz kann der CO2-Fußabdruck weiter minimiert werden, was zu einer umweltfreundlichen Heizoption führt.

  • Vielseitige Verwendung: Holzscheite können in verschiedenen Heizsystemen verwendet werden, darunter Kaminöfen, offene Kamine, Holzöfen und traditionelle Kamine. Ihre Vielseitigkeit macht sie zu einer flexiblen Wahl für Hausbesitzer, die die Wärme und Atmosphäre eines echten Feuers schätzen.

Nachteile von Holzscheite
  • Lagerung und Handhabung: Die Lagerung von Holzscheiten erfordert viel Platz und kann unhandlich sein, besonders wenn sie in großen Mengen gekauft werden. Das Stapeln und Transportieren von Holz kann zudem körperliche Anstrengung erfordern, was einige Hausbesitzer abschrecken kann.
  • Wartung und Reinigung: Die Verbrennung von Holzscheiten hinterlässt Rückstände wie Asche und Ruß, die regelmäßig entfernt werden müssen. Dies erfordert zusätzlichen Aufwand und Zeit im Vergleich zu saubereren Brennstoffoptionen wie Pellets oder Briketts.
  • Erfordert Aufmerksamkeit: Das Heizen mit Holzscheiten erfordert regelmäßige Kontrolle und Aufmerksamkeit, um eine effiziente Verbrennung und eine sichere Nutzung zu gewährleisten. Das Anzünden und Nachlegen von Holz erfordert Zeit und Aufmerksamkeit, was einige Hausbesitzer als lästig empfinden können.


Heizöl
Heizöl ist seit langem eine bewährte und zuverlässige Wärmequelle für Wohngebäude und Unternehmen.  Es handelt sich um eine raffinierte Form von Öl, die speziell für die Verbrennung in Heizölanlagen entwickelt wurde. Heizöl wird in der Regel in unterirdischen Tanks gelagert und über ein Leitungssystem in den Heizkessel gepumpt, wo es verbrannt wird, um Wärme zu erzeugen. 

Insgesamt bleibt Heizöl trotz seiner Nachteile eine wichtige Option für die Raumheizung vieler Häuser und Unternehmen. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen und die beste Heizlösung entsprechend den individuellen Bedürfnissen und Umständen zu wählen.
Eine Pumpe die Öl fördert
Vorteile von Heizöl
  • Hohe Energiedichte: Heizöl hat eine hohe Energiedichte, was bedeutet, dass es viel Wärme pro Volumeneinheit erzeugen kann. Dies ermöglicht eine effiziente Raumheizung und eine schnelle Erwärmung Ihres Zuhauses.

  • Bequeme Lieferung: Heizöl kann einfach und bequem von einem Lieferanten geliefert werden, der den Tank direkt an Ihrem Haus auffüllt. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Wärmeversorgung.

  • Lang anhaltende Wärme: Da Heizöl eine hohe Energiedichte hat, bietet es eine lang anhaltende Wärmequelle, die auch bei kaltem Wetter zuverlässig ist. Dies ist besonders wichtig in Gebieten mit strengen Wintern.

Nachteile von Heizöl
  • Umweltauswirkungen: Die Verbrennung von Heizöl kann schädliche Emissionen wie Schwefeldioxid und Stickoxide freisetzen, die zur Luftverschmutzung und zum Klimawandel beitragen können. Im Vergleich zu Biomassebrennstoffen wie Pellets und Briketts gilt Heizöl deutlich weniger umweltfreundlich.

  • Preisschwankungen: Die Kosten für Heizöl können je nach Angebot und Nachfrage stark schwanken, was zu unvorhersehbaren Heizkosten führen kann. Im Gegensatz dazu sind die Preise für Pellets und Briketts tendenziell stabiler.

  • Abhängigkeit von Lieferanten: Hausbesitzer, die Heizöl verwenden, sind oft stark von Lieferanten abhängig, um eine kontinuierliche Versorgung sicherzustellen. Engpässe oder Lieferverzögerungen können zu Unannehmlichkeiten führen, insbesondere während der Heizsaison.