Pressegespräch

Vom Autohaus zur „Holzwelt“ Seca baut in Ottensheim aus

Nach einem Jahr Umbauzeit und einer Investition von 400 000 Euro ist es nun so weit: Am kommenden Freitag, 20. April, eröffnet das Familienunternehmen Serafin Campestrini (Seca) seinen neuen Schauraum direkt an der B127. Zuvor war darin das im September 2016 geschlossene Autohaus untergebracht.

Nun wurde das Gebäude innen und außen kräftig umgestaltet: „Wir wollen hier dem Werkstoff Holz und der Expertise unserer Mitarbeiter eine bessere Bühne bieten“, sagt Christian Loidl, der mit Serafin und Franz Campestrini die Geschäfte führt. Mit der neuen Holzwelt will Seca das Privatkundengeschäft ankurbeln: bisher trug dieses Segment zwei Millionen Euro zum Gesamtumsatz von 57 Millionen Euro bei. „Wir erhoffen uns nun eine Umsatzsteigerung um Privatkundengeschäft um 20 Prozent“, sagt Loidl.

Der neue, repräsentative Schauraum liegt nur fünf Gehminuten vom Werk entfernt. Doch der Standort wurde nicht nur deswegen ausgewählt. „Ottensheim liegt im Speckgürtel von Linz. Und genau hier wird gebaut.“, sagt Serafin Campestrini. Auch in Zeiten des steigenden Online-Handels sei ein guter Verkaufsstandort wichtig, sagt Loidl: „Die Leute informieren sich meist im Internet, wenn sie aber eine Terrasse oder einen Holzboden kaufen, wollen sie das Holz angreifen und persönliche Beratung.“

Neben Ottensheim hat Seca ein Werk in Tschechien und einen Standort in der Steiermark für Holzdielen. Seca produziert Holz, vor allem für Böden, Wände, Terrassen und Sichtschutz, außerdem Bau- und Konstruktionsholz. Abnehmer sind vor allem Groß- und Gewerbekunden. 30 Prozent des Unsatzes werden exportiert, vor allem in das (holzarme) Italien.

Markus Hofer, Geschäftsführer der Initiative „pro-Hlz“ der Forst- und Holzwirtschaft, wies darauf hin, dass das Bauen mit Holz ein wachsender Markt sei: „Bereits 42 Prozent aller Gebäude werden in Österreich als Holzbau errichtet. Dieser Anteil steigt seit Jahren kontinuierlich.

Quelle: Oberösterreichische Nachrichten, 13. April 2018

Nach oben